2. Februar 2016

Entspannt umziehen - Kisten richtig packen


Ich hab ja gehört, dass man pro Quadratmeter Wohnfläche einen Umzugskarton einplanen soll. Ernsthaft? Und das ist nur der Durchschnitt? Wir haben nicht einmal ein Drittel unserer Quadratmeterzahl an Kisten gebraucht. Okay, wir leben auch eher minimalistisch, aber macht das so einen großen Unterschied zum "Normalbewohner"?
Kisten packen ist aber auf jeden Fall ein wichtiger Punkt, egal, wie viele es denn werden. Mit wenigen Mitteln erspart man sich und seinen Umzugshelfern da viel Stress.

Schwere Dinge kommen in kleine Kisten, leichte Dinge in große. 
Als ich das allererste Mal umgezogen bin dachte ich mir: 'Hey! Meine Büchersammlung passt doch super in diesem großen Karton!' Passte sie auch. Nur konnte die Kiste hinterher niemand mehr anheben. Papier ist nämlich schwer. Diesen Fehler habe ich nur einmal gemacht. Seitdem kommen die Bücher in kleine handliche Kisten.

Fülle die Kisten nach Themen.
Damit meine ich: Eine ganze (kleine) Kiste nur mit Büchern. Eine Kiste nur mit Tellern und Tassen. Eine Kiste mit Kleidung. Eine Kiste mit Bilderrahmen. Ihr wisst, was ich meine. Wenn man einfach alles, was einem gerade vor die Nase kommt, in einen Karton schmeißt, hat man ein echtes Problem, wenn man nach dem Umzug etwas Bestimmtes sucht. Und seien wir mal ehrlich: die Umzugsboxen werden nicht nach 3 Tagen leergeräumt sein. So weißt man, wenn man einen Karton öffnet, gleich, was drin ist und muss nicht auf der Suche nach dem Flaschenöffner alle Kisten durchwühlen.

Beschrifte alle Kisten mit 'Inhalt' und 'Zimmer'
... und das am besten groß und fett. Ich nutze dafür immer breites Papierklebeband. Da kann man super drauf schreiben und es hinterher rückstandslos wieder abziehen und die Kisten wiederverwenden. Der 'Inhalt' hilft dir, Dinge schneller wiederzufinden. Das 'Zimmer' erspart dir, die Umzugshelfer stundenlang in die richtigen Zimmer zu dirigieren.

Tücher und Zeitungen sind deine besten Freunde
Gehe immer davon aus, dass die Umzugshelfer nicht allzu behutsam mit den Kisten umgehen und auch der Umzugswagen nicht ruckelfrei fährt. Alles, was irgendwie zerbrechen, zerkratzen oder eindellen könnte muss geschützt werden. Am besten geht das mit Zeitungspapier, Geschirrtüchern oder Lusftpolsterfolie.


Weitere Artikel dieser Reihe:

2 COMMENTS

  1. Tolle Reihe! Interessiert mich sehr, da bei uns im Herbst ebenfalls ein Umzug ansteht.

    Freu mich schon auf weitere Tipps ;-)

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke Dir für den tollen Artikel. Ich gebe dir vollkommen recht. Ein Umzug muss gut geplant sein, so auch das packen der Kisten. Eine Checkliste kann helfen nach Struktur vorzugehen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...